Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bund / Diözesanverband Paderborn

Diözesanverband Paderborn

Herbst-Bildungswochenende des
KKV Diözesanverbandes Paderborn
in Zusammenarbeit mit der Kommende Dortmund.


„Friede wohne in deinen Mauern“ (Ps 122,7)
war das Leitwort dieses Bildungswochenendes
im Oktober 2016.

Doch woher kommt die Gewalt? Und Wie
wachsen Gerechtigkeit und Frieden.
Dies war das Leitthema zur Herbstveranstaltung
am 22. und 23. Oktober 2016 im Liborianum
(Bildungs- und Gästehaus des Erzbistums Paderborn)
vom Diözesanverband Paderborn in Zusammenarbeit
mit der Kommende Dortmund.

Im Mittelpunkt stand die gegenwärtig sehr
bewegende Frage nach dem Verhältnis von
Religion zur Gewalt.

Zu dem öffentlichen ersten Teil der Veranstaltung am Samstag fanden sich
fast 60 Personen in Paderborn ein. Nach der Begrüßung und Einleitung zu
diesem hoch aktuellen Thema durch den Dipl. theol. und stellv. Direktor der
Kommende Dortmund Detlef Herbers, begrüßten wir zwei Gäste: Für die christliche
Perspektive, Frau Prof. Dr. Angelika Strotmann der Uni Paderborn und
Frau Hamideh Mohagheghi, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Paderborn.

„Keine Gewalt in Gottes Namen. Christen und Muslime als Anwälte des Friedens“
– so lautet der Titel einer Erklärung des Gesprächskreises „Christen und Muslime
des ZdK“, woran auch Frau Mohagheghi teilgenommen hat.

Die Reaktionen spiegelten die aktuelle öffentliche Debatte, die von fremdenfeindlichen
Brandanschlägen und islamophoben Vorurteilen geprägt ist. Im Internet
kursieren Hassmails. Islamische Terrorakte erzeugen in ganz Europa ein Klima der
Verunsicherung und Angst. Religion, ob christliche oder muslimisch, wird per se als
gewalttätig beschrieben.

Was aber sagen die Heiligen Schriften des Islam und des Christentums zu Gewalt und
Gerechtigkeit?

Die beiden Wissenschaftlerrinnen erläuterten anhand
verschiedenster Textstellen
in Bibel, Evangelien und
Koran, dass keine der Texte zur Gewalt aufruft.
Erst wenn man aber manche Textstelle aus dem
Zusammenhang reißt und falsch interpretiert, entsteht
der Eindruck zum Aufruf des gewalttätigen Handelns.

Die anschließende intensive Diskussion mit beiden
Frauen war sehr emotionsgeladen und kurzweilig.

Auch hier reichte die zur Verfügung stehende Zeit des
Nachmittages kaum aus.

Am Sonntag kam dann die Sicht auf die praktische Arbeit mit Flüchtlingen.

Frau Gisela Weitkamp der MiCado (Caritasverband) Paderborn berichtete aus
ihrer Arbeit mit breiter Erfahrung bei der Begleitung von Flüchtlingen im
Umkreis von Paderborn. Über sprachliche Probleme oder Beratung und
Begleitung bei Behördengängen. Aber auch Hilfe zur Selbsthilfe bei
Projekten von Flüchtlingen für Flüchtlinge  z.B. einer Fahrradwerkstatt.

Nach dem anschließenden Besuch der hl. Messe im Paderborner Dom und
gemeinsamen Mittagessen schloss das Bildungswochenende mit interessanten
Eindrücken und Erkenntnissen.

Für den Vorstand DV-PB

Klaus Aßmuth

   


Delegiertenversammlung 2016
der KKV-Diözesanverbandes Paderborn

Der KKV Diözesanverband Paderborn stellt sich mit neuem Vorstandsteam neu auf.

Auf der diesjährigen Delegiertenversammlung begrüßte der ausscheidende stv. Vorsitzende
Wolfgang Thiel die Anwesenden. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und
Bestätigung der Tagesordnung wurde schnell in die Tagesordnung eingestiegen.
Der geistliche Beirat, Prälat Dr. Peter Klasvogt trug aus einem Psalm vor uns es folgte ein
gemeinsames Gebet.
Nach Genehmigung der Vorstands- und Kassenberichte, wurde dem Vorstand einstimmig die
Entlastung erteilt.

Bei den Vorstandswahlen wurde Frau Christine Thiel zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt.
Zu stellvertretenden Vorsitzern wurden Klaus Aßmuth und Carola Breker gewählt.
Hans Joachim Menn wurde zum Schatzmeister und Thorsten Vlatten zum Schriftführer gewählt.
Diese Personen stellen den neuen Vorstand gem. § 26 BGB.

Im Weiter erfolgten kurze Erläuterungen zu den neuen und bereits im Vorfeld verabredeten
Aufgabengebieten des Vorstandsteams.

Ein Ausblick auf die Jahresarbeit sollte dem Bildungswochenende und der Vertiefung der
gemeinsamen Arbeit dienen.

Zum Abschluß wurde auf Antrag von Thorsten Vlatten, dem ehemaligen stv. Vorsitzenden
Wolfgang Thiel noch die Verdienstmedaille des Diözesanverbandes Paderborn für dessen
Engagement verliehen.
Die Verleihung hat dann postum die neue Vorsitzende Frau Christine
Thiel übernommen.


altalt
Der neue Vorstand: (v.l.n.r.) Heinz Wittkampf, Thorsten Vlatten, Dirk Harde, Carola Breker, Hans-Joachim Menn, Christine Thiel, Klaus Aßmuth, Prälat Dr. Peter Klasvogt


Am Vorstandstisch: Prälat Dr. Peter Klasvogt, Geistl. Beirat,
Christine Thiel, 1. Vorsitzende und Thorsten Vlatten, Schrift-führer


altalt
alt

Verleihung der DV-Verdienstmedaille: Der bisherige
stv. Vorsitzende Wolgang Thiel erhält aus der Hand der neuen
1. Vorsitzenden Christine Thiel (Namensgleichheit zufällig)
die Verdienstmedaille des KKV-Diözesanverbandes Paderborn







   
Ehrung und Anerkennung durch Verleihung der Dr. Friedrich Elz-Plakette

Auf Beschluss von Bundesvorstand und Hauptausschuß verleiht der Bundesverband des KKV seine höchste Auszeichnung, die Dr. Friedrich Elz Plakette, an Herrn Thorsten Vlatten.

Der Bundesvorsitzede Herr Bernd M. Wehner überreichte die Plakette mit den Worten:
"Hiermit möchte der Verband Herr Thorsten Vlatten für seinen außerordentlichen Einsatz auf Bundes-, Diözesan- und regionaler Ebene seine besondere Anerkennung aussprechen. Gleichfalls zu erwähnen sind die vielen sozialen Projekte die Thorsten Vlatten persönlich begleitet und ebenso sein starker Einsatz im Gesundheitswesen begründen diese besondere Ehrung".
"Hiermit bist Du der jüngste Elz-Plaketten-Träger
  im Bundesverband", so Wehner.

   

          

alt

Die Bildungsveranstaltung 2015 des KKV-Diözesanverbandes Paderborn

fand an 17. Oktober im Liborianum des Erzbistums statt



Unter dem Leitgedanken:

Der Mensch im Mittelpunkt der Zukunft


standen die Vorträge der Referenten

Dr. med. Alfred Gödecke zum Thema: "Fortschritte in der Medizin"

Johannes Lücking zum Thema: "Mobilität und Technik 2030"           

Erik Händeler zum Thema: "Die Geschichte der Zukunft -   warum  

 der Wohlstand vom Sozialverhalten abhängen wird"



Diese höchst interessanten Vorträge fanden großen Beifall und Zustimmung

bei den etwa 50 Zuhörern aus den Ortsgemeinschaften des

KKV-Diözesanverbandes Paderborn

 
 

alt

Herr Dr. med. Alfred Gödecke referiert
zum Thema
Fortschritte in der Medizin

Vortrag und Visualisierung geben den überwiegend medizinischen Laien einen
tiefen Einblick
in den Stand und die
Entwicklung  auf dem Gebiete der Radiologie.


altHerr Johannes Lücking gibt mit
seinem Thema
Mobilität und Technik 2030
höchst interessante Einblicke
in die Zukunft unserer Automobilität
.
altHerr Erik Händeler stellt in seinem Vortrag
mit Focus auf das Jahr 2030 Fragen zum
Lebensumfeld und zu den Lebensbedingungen
des Menschen in den Mittelpunkt seiner
Betrachtungen.

altDer stellvertretenden Vorsitzende des KKV-Diözesanverbandes Paderborn,
Herr Wolfgang Thiel,
fand die passenden Worte zur Begrüßung
und als Diskussionsleiter

alt
                     Ein Blick in die Zuhörerschaft









   

Weitere Beiträge...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

«StartZurück12WeiterEnde»